Mein erstes Mal Yoga Conference - Yoga Games, Stockholm

February 14, 2017

Mein erstes Mal Yoga Conference, mein erstes Mal Yoga Games, mein erstes Mal Stockholm und mein erstes Mal im Auftrag meines Blogs unterwegs!

So viele erste Male das ich mich sortieren musste als ich in der frühen Dunkelheit am Arlanda Airport angekommen bin und mich mein alter Schwede Thomas in Empfang genommen hat.

Thomas und seine liebevolle Freundin Jessica gaben mir am Abend auch gleich noch ein schwedisch Crashkurs indem sie mir die Info Mail der Yoga Games übersetzt haben die ich leider in schwedisch erhalten hatte! Tack dafür!!

Da ich aus vielen Ecken hörte, dass man Stockholm auf jeden Fall zu Fuß erkundigen soll (auch im Winter) machte ich mich am nächsten morgen früh auf den Weg zur Münchenbryggeriet in der die Yoga Games statt finden sollten.

Die größte Nordic Yoga Conference!

Der Marsch von einer guten Stunde verschaffte mir gleich sehr schöne Eindrücke Stockholms und der Sympathiefunken ist direkt übergesprungen. Rehe im Hagaparken, tolle Architektur im Centrum, Geschichte in Gamla stan (Altstadt) und leckeren Kaffee an der Promenade.

Auf Södermalm angekommen erkundigte ich die Gegend auf der Suche nach einer Location zum Frühstücken bevor ich um 11 meine Tickets abholen konnte. Hier kam ich in den Genuss meines Erstens Tumerik Chai Latte. Yum! Die ersten Male hörten auch in Stockholm nicht auf!

Um 11 „deutsche Pünktlichkeit“ holte ich meine Tickets ab und habe mir gleich noch die beeindruckende Münchenbryggeriet angeschaut. Deutsch - München Brauerei weshalb ein Deutscher Yogi auch nicht fehlen durfte!

Weil es beim Yoga auch um die Location geht in der praktiziert wird war ich gespannt was mich erwartet. Die Location hat das Angebot an tollen Lehrern, Klassen und Workshops definitiv abgerundet.

 

Mein Yoga Games Schedule für das Wochenende sah wie folgt aus!

 

Freitag             16:00 Uhr        – Noah Mazè „Sequencing Strategies for success“

Samstag           10:45 Uhr        - Chad Hamrin „Let’s get crazy“

                        12:30 Uhr        - Adam Husler „Yoga cross training“

                        16:15 Uhr        - Matt Giordano „The 4 Secrets of Handstand“

Sonntag           09:45 Uhr        - Matt Giordano „ Discover the Joy of Backbending“

                        16:00 Uhr        - Matt Giordano „Arm Balances: Flying Hip Openers“

                        17:30 Uhr        - Rusty Wells „Lullaby“

 

Ich hatte mich für den Workshop mit Noah Mazè bei dem es um „Sequencing Strategies for success“ ging entschieden, weil ich bald mehr Klassen konzipieren darf und mehr unterrichten werde. Interessante Notizen und den einen oder anderen Tipp habe ich nach dem 3 Stunden Workshop mit eingepackt! „Keep everyone in the Game“ war Noah’s Devise!

 

Meine neue Jade Harmony XW Matte auf der ich zum ersten Mal turnte war auch eine ganz neue Erfahrung! Dank der großzügigen Maße von 71.1cm breite und 203cm länge kreierte ich mir einen ganz neuen Space für meine Yogapraxis. Bei meiner Körpergröße von 189cm eine tolle Matte!

 

Am Samstag früh hatte Chad HamrinLet’s get crazy“ zusätzlich zu seinem Warmup auch viel Freude daran uns etwas länger in den Asanas verharren zu lassen in die er uns mit hilfreichen Anweisungen sehr tief gebracht hatte. Mit seiner humorvollen und coolen Art hat er uns des Öfteren an das Thema der Klasse erinnert. Am Ende war es so crazy schweißtreiben das mir der Halt auf meiner neuen Matte etwas fehlte. Vielleicht war sie noch etwas zu frisch!

Adam Husler hat uns dann anschließend trotz seines Gipsfußes gekillt! In seiner „Yoga cross training“ Vinyasa Klasse ging es auf Grund seines Alignment Backgrounds auch sehr ins Detail! Hat mir gut gefallen und mein Shirt konnte ich anschließend auswringen.

Wechselshirts sei Dank hatte ich eine trockene verdiente Pause die notwendig war und ich stellte mir die Frage: Wie soll ich am Abend noch den "4 Secrets of Handstand" Workshop mit Matt Giordano überleben?

Auf Matt war ich sehr gespannt da ich ihn schon in meiner „Who is Who“ Serie vorgestellt habe und generell viel Gutes über ihn gehört habe. In seinem Workshop bestätigte er dies auch und seine Art zu unterrichten ist genial!

 

Im Anschluss habe ich mir mal die kleine aber feine Yoga Messe angeschaut die ebenfalls Teil der Yoga Games war. Wie zu erwarten war sie vom Angebot sehr Frauenorientiert so das sie für mich nicht interessant war!

 

Die Vorfreude auf den Dritten und letzten Tag war jedoch groß!

Leider hat mir aber der Muskelkater am Sonntag früh einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich bin erst zu den Nachmittagsklassen hin. Ich konnte jeden Muskel im Körper spüren!

 

 

Beim „Arm Balances: Flying Hip Openers“ Workshop von Matt angekommen war ich erst mal vom Hauptsaal der Münchenbryggeriet überwältigt. Blick aufs Wasser mit dem Rathaus und die Altstadt Stockholms im Hintergrund und das auch noch zum Sonnenuntergang!

 

 

Der Workshop war wie zu erwarten super und Matt’s erster Hinweis war wie auch beim Handstand Workshop, wenn du was wirklich möchtest – Lean into it!

Gleichzeitig auch eine neue Lebenseinstellung?!

 

Hiernach verabschiedetet ich mich und war mit einer rundum tollen ersten Yoga Conference Erfahrung bereit für die Couch um mit letzter Reserve am Montag noch ein wenig Stockholm zu erkunden.

 

Die schwedische Yoga Community sowie die Yoga Games haben mir persönlich super gefallen und die Stadt Stockholm ist eine Reise Wert! Eventuell soll es auch eine Sommer Edition der Yoga Games in Stockholm geben und ich wäre natürlich gerne wieder mit von der Partie!

 

Tack för inbjudan!!

Adjö!

 

 

Share on Facebook
Please reload

Please reload

Recent Blogpost

December 1, 2016

November 23, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Tags